10 Schritte zum Flipped Classroom

Ursprünglich veröffentlicht auf Fortbildung in Bibliotheken:

“Flipped Classroom” oder “inverted classroom” ist der Ansatz, die zu vermittelnden Inhalte ganz oder teilweise ins Netz zu verlegen und die Präsenzzeit mit der Gruppe dann dazu zu verwenden, Fragen zu klären und Inhalte zu vertiefen. Ein Lehrer gibt hier Tipps in “10 Schritten zum Flipped Classroom”, von denen man gut auf den Bibliothekskontext übertragen kann.

Original ansehen

Was OneNote ist und kann

Ursprünglich veröffentlicht auf OneNote für Lehrer:

“Wenn OneNote so toll sein soll: Warum kennt das dann kaum jemand?” – Diese Frage hat mir mein Freund immer wieder gestellt, wenn ich ihn von OneNote als perfekte Lösung für den Lehreralltag überzeugen wollte.

Tatsächlich ist OneNote bereits seit 2003 fester Bestandteil von Microsoft Office, dem bekannten Software-Paket, das viele Menschen auf ihrem PC installiert haben. Standard-Programme wie die Textverarbeitung Word und das Mail-Programm Outlook kennen und nutzen die meisten von ihnen, wenn sie zum Beispiel einen Brief oder eine E-Mail schreiben. Auch das Präsentations-Tool PowerPoint und die Tabellenverarbeitung Excel sind mittlerweile vielen bekannt. Vor allem beruflich kommen diese Programme zum Einsatz, auch wenn man in der Regel nur einen Bruchteil der angebotenen Funktionen nutzt. OneNote dagegen wurde von Microsoft selbst anfangs kaum beworben und eher stiefmütterlich behandelt. Dabei schlummert es  auf den meisten Computern mit Microsoft Office wie ein unentdeckter Software-Schatz.

In den vergangenen Jahren hat sich…

Original ansehen noch 465 Wörter

Ordnung und Logik in OneNote

Ursprünglich veröffentlicht auf OneNote für Lehrer:

Um das Prinzip von OneNote gut zu verstehen und später auf Deine persönlichen Bedürfnisse zu übertragen, müssen wir uns vorab mit der Grund-Logik des Programms auseinandersetzen. Dabei ist OneNote ganz flexibel: Du kannst alle Notizbücher, Abschnitte und Seiten in OneNote frei benennen – und jederzeit umbenennen und verschieben. Du kannst also jederzeit Dein Ordnungssystem neu anpassen, ohne dass Du Deine bestehende Sammlung verlierst. Die folgenden Beispiele sollen Dir prototypisch zeigen, wie Du Notizbücher in OneNote für typische Aufgaben im Lehreralltag anlegen könntest.

Notizbücher, Abschnitte, Seiten: Das sind unterm Strich schon die wichtigsten Elemente, die Ordnung in Deine Unterlagen und Notizen bringen. Dabei orientiert sich OneNote auch optisch daran, wie typische Aktenordner oder Kladden in Büros angelegt werden.

Schau Dir mal diese Arten von Mappen an, die ich über viele Jahre selbst beruflich genutzt habe:

Ordnungsmappen mit farbigen AbschnittenFünf bunte Ordnungsmappen mit farbigen Trennern  hintereinander

Diese Ordnungsmappen finde ich so praktisch, weil sie viele farbige Trenner für unterschiedlichste Kategorien anbieten, und dazwischen…

Original ansehen noch 386 Wörter

Ein erstes OneNote-Notizbuch für Dein Unterrichtsfach anlegen

Ursprünglich veröffentlicht auf OneNote für Lehrer:

Die Struktur und Logik von OneNote mit seinen Notizbüchern, Abschnitten und Seiten habe ich Dir bereits in diesem Artikel ausführlich erklärt. Analog zu den dort gezeigten Beispiele legen wir jetzt am Windows-PC ein erstes OneNote-Notizbuch für das Fach Physik an:

Keine Sorge: Ich begleite Dich bei jedem Schritt, und Du kannst die Anleitung einfach direkt in Deinem OneNote nachvollziehen und durchspielen.

1. OneNote starten

Öffne das Programm OneNote zum Beispiel über Dein Startmenü. Der für mich schnellste Weg: Windows-Taste drücken und über die Tastatur “onenote” eingeben.

Startmenü-Einträge von OneNote

Das Startmenü zeigt Dir dann rasch den OneNote-Eintrag an. Per Mausklick darauf öffnest Du das Programm.

2. Neues Notizbuch erstellen

Klicke links oben auf “Datei” …

Datei-Reiter in OneNote

… und dann auf “Neu”:

Menü: Neues Notizbuch anlegen

Hier kannst Du den Speicherort für Dein Notizbuch auswählen, zum Beispiel Deine Festplatte auf Deinem PC oder die Microsoft-Cloud OneDrive. Den Vor- und Nachteilen der unterschiedlichen Speicherorte habe ich bereits…

Original ansehen noch 209 Wörter